Facebook


Dienstpläne


Montag, 20. Dezember 2021 um 19:26
Alter: 156 Tag(e)

Brandeinsatz


Am gestrigen Montag, dem 20.12.2021 wurden die Abteilungen Mitte und Krumbach um kurz nach 17 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Lindenfels alarmiert. Dort brannte ein PKW in einer Tiefgarage und so rückten aus der Abteilung Mitte der Einsatzleitwagen (ELW), das Staffellöschfahrzeug (StLF 20/25) und ein Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) nach Lindenfels aus. Von der Abteilung Krumbach wurde der Gerätewagen Logistik (GW-L) besetzt und ebenfalls zur Einsatzstelle gebracht.Vor Ort standen die Trupps aus Mitte in Bereitschaft, mussten allerdings nicht mehr eingreifen und konnten nach ca. einer Stunde den Rückweg antreten.

Nach einem Brandeinsatz ist es wichtig, eine Kontaminationsverschleppung zu vermeiden, d.h. die verunreinigte und mit Schadstoffen belastete Einsatzkleidung soll möglichst schnell abgelegt und gegen saubere Kleidung ersetzt werden. Ein Betreten der Mannschaftskabinen der Fahrzeuge oder der Umkleiden in den Feuerwehrhäusern mit diesen Kleidungsstücken ist auf jeden Fall zu verhindern. Dazu ist der GW-L entsprechend ausgestattet und bietet neben entsprechender Ausstattung für die unterstützenden Kameraden wie FFP2 / FFP 3 Masken, Einmalhandschuhe etc. auch die Möglichkeit einer Grobreinigung der eingesetzten Kräfte mittels eines mobilen Waschbeckens, zusätzlich zu den "Hygieneboards", die sich in allen neueren Fahrzeugen befinden. Die Ladefläche des Gerätewagens kann beheizt und abgeteilt werden, so dass sich die Einsatzkräfte auch bei den aktuell kalten Temperaturen im Warmen und vor neugierigen Blicken geschützt umkleiden können. Die benutzte Schutzausrüstung wird in wasserlösliche Foliensäcke und anschließend in BigBags oder Foliensäcke verpackt und in Gitterboxen gelagert, bevor sie dann in der Atemschutzwerkstatt wieder gereinigt wird. Für die eingesetzten Kräfte sind auf dem Fahrzeug mehrere Sätze Overalls verlastet, zusätzlich gibt es auch entsprechende "Duschsets" mit Handtuch und Wäsche, wenn sich in der Nähe die Möglichkeit zu Duschen bietet (z.B. Sporthalle oder Feuerwehrhaus). Durch diese sogenannte "Schwarz-Weiß-Trennung" kann die Gesundheitsgefährdung der Einsatzkräfte auf ein Minimum reduziert werden.

Die Abteilung Krumbach konnte schließlich nach ca. 90 min die Rückfahrt antreten.Die Nachbereitung in den Werkstätten wird nun noch einige Zeit in Anspruch nehmen.[CF]


Weitere Informationen: